Medienmitteilung vom 30.11.2018
 

CVP schickt Roland Manhart ins Rennen um das Schulpräsidium


Über 25-jährige Erfahrung im Schulbereich

Die Mitglieder der CVP Rapperswil-Jona nehmen mit grosser Freude zur Kenntnis, dass sich mit Roland Manhart ein erfahrener Pädagoge und Exekutivpolitiker für das Amt des Schulpräsidenten bewirbt. Roland Manhart (47) ist beruflich seit über 25 Jahre im Schulwesen tätig. Begonnen hat er seine Laufbahn als Primarlehrer in Linthal im Kanton Glarus, bevor er dann drei Jahre im Schulhaus Schachen in Jona auf der Mittelstufe unterrichtete. Nach einer weiteren pädagogischen Ausbildung zum Berufsfachschullehrer unterrichtet der gebürtige Rapperswil-Joner seit 1998 am Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ Rapperswil-Jona als Allgemeinbildungslehrer. Hier leitet er neben einem Unterrichtspensum den Fachbereich Allgemeinbildung und ist somit u.a. auch zuständig für die Abschlussprüfungen am Ende der Lehre. Daneben besitzt Roland Manhart die Ausbildung zum Gemeinde- und Schulbibliothekar und das Diplom als Gesundheitskoordinator an öffentlichen Schulen. Zudem bildet er im Auftrag diverser Fachhochschulen als Dozent für Didaktik und Praktikumslehrer zukünftige Berufsschullehrpersonen aus. In der Phase der Erarbeitung des Lehrplans 21 war Roland Manhart als Experte an der Nahtstelle zwischen der Volksschule und den weiterführenden Schulen beteiligt.

Engagiert als Vize-Stadtpräsident von Rapperswil-Jona mit breiter Exekutiv-Erfahrung

Als Vize-Stadtpräsident von Rapperswil-Jona bringt Roland Manhart breite Exekutiv-Erfahrung mit. Der seit 2013 amtierende Stadtrat führte in seiner ersten Amtsperiode das Ressort Sicherheit, Versorgung und Anlässe und konnte neue Projekte wie z.B. den Zusammenschluss des regionalen Führungsstabes oder die neue Organisation des Zivilschutzes im Linthgebiet massgeblich mitgestalten. In dieser Zeit präsidierte er diverse Kommissionen. Ebenfalls ein wichtiger Eckpfeiler in dieser Amtsperiode war die Überführung des Projektes gewaltfreier Sport in feste Strukturen, sowie die SQS-Zertifizierung des Ressorts und die Öffnung des Aktionariats der ehemaligen Erdgas Obersee AG zur neuen EnergieZürichseeLinth AG, in der Roland Manhart als Vizepräsident des Verwaltungsrates wirkt. Zudem ist er Verwaltungsrat der Wasserversorgung Rapperswil-Jona. Als Resultat der neuen Behörden- und Verwaltungsorganisation ging sein Ressort an den Stadtpräsidenten über und Roland Manhart konnte sich fortan vermehrt der strategischen Regierungsarbeit widmen. Als Vize-Stadtpräsident hat er das kontroverse Dossier KESB zugewiesen erhalten, zumal der aktuelle Stadtpräsident in dieser Angelegenheit seinen Ausstand erklärt hat.
In seiner mehrjährigen Tätigkeit als Stadtrat hat der CVP-Stadtrat immer wieder bewiesen, dass er kollegial und sachbezogen arbeitet, seine Dossiers im Griff hat und auch komplexe Projekte mit vielen Anspruchsgruppen erfolgreich bewältigt. Dabei hat Roland Manhart seinen engen Kontakt zur Bevölkerung bewahrt, die seine bodenständige und umgängliche Art schätzen.

 

 

Bestens gerüstet für das Ressort Gesellschaft und Alter

Auch für das wichtige und gewichtige Ressort Gesellschaft und Alter, das neu ebenfalls in den Zuständigkeitsbereich des Schulpräsidenten gehört, ist Roland Manhart bestens gerüstet. Als ehemaliges Leitungsmitglied der Pfadi vor Ort ist er sich der Jugendarbeit stark bewusst. Auch die Zusammenarbeit mit der Jugendarbeitsstelle hat er in seiner ersten Amtsperiode mehrmals pro Jahr als Ressortvorsteher Sicherheit gepflegt und kennt somit deren Abläufe. Die Gesellschaftsfragen sind ihm durch die Arbeit mit sozialen Institutionen geläufig und bei der Entwicklung des neuen Pflegezentrums war Roland Manhart ebenfalls beteiligt. Die sportliche Seite von Roland Manhart kommt seine Vergangenheit als aktiver Faustballer zum Ausdruck. Die gute Zusammenarbeit mit den Sportvereinen der Stadt ist Roland Manhart deshalb ganz zentral.


Der ideale Kandidat

Diese breite Aufstellung verspricht mit einer Wahl von Roland Manhart, dass die Stadt auch in Zukunft in den Ressorts Bildung und Familie sowie Gesellschaft und Alter sich auf einen bewährten und beliebten Exekutivpolitiker abstützen kann, der über breites Fachwissen verfügt, kompetent auftritt und lösungsorientiert handelt.

Roland Manhart ist der richtige Mann für die anspruchsvolle Aufgabe als Schulpräsident. Er verfügt über alle notwendigen Kompetenzen, um dieses vielseitige Amt zu übernehmen und erfolgreich zu führen. Als verheirateter Familienvater zweier Jungs im Alter von 11 und 14 Jahren verfügt er ausserdem über den privaten Background für dieses Amt.

 

 


 
 

 

Roland Manhart

Allmeindstrasse 45

8645 Jona

T. +41 58 228 20 47

ro.manhart@bluemail.ch



Finanzielle Unterstützung


IBAN: CH37 0873 1001 2501 7201 6

Zahlungszweck: Schulpräsidentenwahl Roland Manhart